Zurück
Steuergott Steuergott Steuergott Steuergott Steuergott Steuergott

Dein Steueridentifikationsnummer - wofür gibt es diese und woher bekommst du die denn?

Die Steueridentifikationsnummer oder Steuer-ID gibt es nun schon seit einigen Jahren und hat ein eigenes Feld in der Steuererklärung. Irgendwie kann man den Eindruck gewinnen, dass bei der Steuererklärung alles doppelt und dreifach vorhanden ist. So gibt es ja nicht nur deine individuelle Steueridentifikationsnummer, sondern auch noch deine persönliche Steuernummer und dazu noch dein e-Tin. Die Steueridentifikationsnummer erhält man sofort nach der Geburt, die Steuernummer erst wenn du deine erste Steuererklärung abgibst und den eTin bei deinem ersten Arbeitsvertrag. Die Grundidee der Steueridentifikationsnummer war bei der Einführung, das deutsche Steuersystem zu vereinfachen. Ob das so kommt, bleibt zu hoffen. Wichtig zu wissen ist, dass du deine Steueridentifikationsnummer ein Leben lang behältst, anders als bei deiner Steuernummer. Die Steuernummer wechselt zb wenn du von einem Wohnort zu einem anderen ziehst und dort ein anderes Finanzamt für dich zuständig ist. Mit der Steuer-ID kann die Finanzbehörde dich immer eindeutig identifizieren, egal wo du wohnst und welches Finanzamt für dich zuständig ist. Und woher soll man nun beim Ausfüllen der Steuererklärung diese Nummer nehmen, wenn nicht stehlen?

Dazu hast du verschiedene Möglichkeiten. Am einfachsten wäre es, wenn du das Schreiben in dem dich die Finanzbehörde über deine ID in Kenntnis gesetzt hast aufgehoben hast. Die zweite Möglichkeit besteht darin auf der letzten Steuererklärung nachzusehen und die einfachste bei einer Steuererklärung besteht darin auf deine Lohnsteuerbescheinigung nachzuschauen. Denn dort wird diese von deinem Arbeitgeber vermerkt.

Hast du deine Nummer allerdings verlegt kannst du diese beim Bundeszentralamt für Steuern anfragen. Das geht entweder per Brief, per E-Mail oder durch das Ausfüllen des entsprechenden Formulars auf der Internetseite der Behörde. In jedem Fall wird die Nummer anschließend ausschließlich schriftlich per Brief mitgeteilt - den man diesmal aufheben sollte, denn da war sicher schon mal einer... . Und mit der Steueridentifikationsnummer klappt es dann auch endlich mit dem kompletten Ausfüllen der Einkommensteuererklärung.

Jetzt Steuererklärung beginnen