Zurück
Steuergott Steuergott Steuergott Steuergott Steuergott Steuergott

Steuererklärung für Arbeitnehmer - so einfach wie “essen gehen”

Einmal im Jahr trifft es jeden. Die Steuererklärung für Arbeitnehmer ist fällig. Die meisten unserer Bekannten und Freunde denken an diesen Termin mit einem unbehaglichen Gefühl.

Gehörst du auch dazu? Denn schließlich steht eine jährliche Offenbarung dem Finanzamt gegenüber an. Im Volksmund sagt man nicht ohne Grund “man muss sich gegenüber dem Finanzamt nackt machen”..

Du musst deine Belege sortieren. Im besten Fall hast du sie bereits ordentlich abgeheftet, im ungünstigen Fall fliegen deine Tankquittungen noch im Auto rum und deine übrigen Belege sind in einem Schuhkarton aufbewahrt.

Dieses seltsame Unbehagen gegenüber einer Steuererklärung bringt Jahr für Jahr dem Vater Staat fast 500 Millionen eingesparte Steuerrückerstattungen ein. Das bedeutet für dich im konkreten Fall, dass du jedes Jahr, wenn du deine Steuern nicht erklärst, etwas über € 1007 verschenkst.

Aber vielleicht bist du dir des Geschenks an den Staat bewusst und hast beschlossen aktiv zu werden. Du hast angefangen deine Belege zu sortieren in

  • Ausgaben
  • Einnahmen und
  • generelle Quittungen

Als nächstes hast du dir eine Deadline gesetzt, bis wann du die Steuererklärung gemacht haben willst und hast dich im Internet schlau gemacht, welche Steuersoftware geeignet ist.

Du beschäftigst dich mit Steuertipps und googlest die entsprechenden Fachbegriffe. Und genau hier möchten wir dich mit unserem Beitrag unterstützen. Wir erklären dir die Grundlagen einer Steuererklärung, damit du sie einfach erstellen kannst.Zum Schluss des Beitrages geben wir dir einen abschließenden Tipp, wie du deine jährliche Steuererklärung für Arbeitnehmer leicht und einfach innerhalb einer knappen Stunde hinter dich gebracht hast.

Welche Frist gibt es für die Steuererklärung für Arbeitnehmer

Eine verbindliche Frist zur Abgabe der Steuererklärung gibt es nur für diejenigen, die verpflichtend eine Steuererklärung machen müssen. Bis im vergangenen Jahr musste die Lohnsteuererklärung jeweils bis zum 31.05. ans Finanzamt geschickt werden. Seit diesem Jahr gilt der Abgabetermin 31.07., wenn du deine Steuererklärung machen musst und ohne einen Steuerberater erledigen willst.

Hinweis:

Oft bist du als Arbeitnehmer nicht zur Abgabe der Steuererklärung verpflichtet. Wenn du deine Steuern freiwillig erklären möchtest, bestimmst du selbst, wann du die Steuererklärung abgeben möchtest.

Ob für dich die Abgabe der Lohnsteuererklärung vorgeschrieben ist, dazu haben wir dir eine Checkliste zusammengestellt.

Ich habe die Frist versäumt. Und nun?

Das ist erst einmal kein Hals-und Beinbruch.

Gibst du als Arbeitnehmer deine Steuererklärung freiwillig ab und rechnest unter Umständen sogar mit einer Steuerrückzahlung, dann wirst du für jeden Monat, in dem du dein Steuerguthaben nicht anforderst, vom Finanzamt mit 6% Zinsen belohnt. Denn faktisch hat das Finanzamt bei einem Steuerguthaben deinerseits Schulden bei dir. Damit sich das für dich lohnt, solltest du noch ein wenig länger warten. Denn die Zinsen für dein Steuerguthaben werden erst ab dem 16. Monat nach dem Ende des Steuerjahres, in dem sie fällig werden, berechnet.

Beispiel:

Du hast im April 2020 deine Steuern für das Jahr 2019 ausgerechnet und erwartest eine Rückzahlung. Zinsen werden in diesem Fall erst ab Mai 2022 berechnet

Welche Voraussetzungen musst du erfüllen, damit sich eine späte Abgabe lohnt

  • die Abgabe der Steuererklärung muss freiwillig sein
  • du erhältst voraussichtlich ein Guthaben zurück

Bist du zur Steuererklärung verpflichtet, dann ist für dich der Stichtag 31.07. bindend!

Wann muss ich eine Steuererklärung machen?

In den meisten Fällen können Arbeitnehmer davon ausgehen, dass sie ihre Steuererklärung freiwillig abgeben können. Da es in diesen Fällen keine gesetzliche Verpflichtung gibt, spart sich der Fiskus Jahr für Jahr über 500 Millionen Euro.

Jedoch gibt es bestimmte Faktoren, aus denen eine Verpflichtung zur Steuererklärung entsteht. Damit du prüfen kannst, ob sie für dich vorgeschrieben ist, haben wir dir eine Checkliste zusammengestellt.

  • Du hast die Steuerklasse 3 bzw 4 mit den Faktoren 5 oder 6
  • Du bist Freiberufler oder Selbständiger
  • Du hast einen Steuerfreibetrag auf deine Lohnsteuerkarte eintragen lassen. Auch Kinderfreibeträge führen zu einer Verpflichtung für die Steuererklärung
  • Du verfügst über Nebeneinkünfte > € 401, die versteuert werden müssen (ALG I, Krankengeld, Kurzarbeitergeld)
  • Du hast mehr als nur einen Arbeitgeber
  • Du verfügst über Kapitalerträge, auf die bislang keine Abgeltungssteuer bezahlt wurden
  • Du hast einen Verlustvortrag aus dem letzten Jahr in Anspruch genommen
  • Das Finanzamt hat dich aufgefordert, deine Steuern zu erklären

Konntest du bei einem oder mehreren Punkt ein JA ankreuzen, musst du deine Steuererklärung bis zum

  • 31. Juli des laufendes Jahres

abgeben.

Müssen Auszubildende auch eine Steuerklärung machen?

Wenn du in einem Ausbildungsverhältnis stehst, kannst auch du Ausbildungskosten oder Fahrtkosten, beispielsweise zur Berufsschule, geltend machen.

Auch wenn dein Azubi-Gehalt über den Steuerfreibetrag in Höhe von € 8652 liegt, du also von deinem Auszubildenden Gehalt Steuern zahlst, macht eine Steuererklärung Sinn, da bestimmte Pauschalen deine Steuerlast mindern können. Und dies bedeutet : du erhältst eine Steuerrückzahlung.

Wichtig: Fordert dich das Finanzamt auf, als Auszubildende(r) deine Steuererklärung abzugeben, dann gibt es kein Vielleicht. In diesem Fall bist du dazu verpflichtet und du solltest die Steuererklärung bis zum 31.7. erledigen.

Welches Jahreseinkommen ist steuerfrei?

Jedes Jahr steigt der Grundfreibetrag. Das ist der Bestandteil deines Arbeitnehmer Gehaltes, auf den keine Einkommensteuer entfällt. Dieser, von der Einkommensteuer befreite Teil, sichert deine wirtschaftliche Existenz. Für dieses Jahr stieg per Gesetzentscheid vom 29.11.2018 der Grundfreibetrag auf € 9408. Dies sind € 240 mehr als im Vorjahr.

Für Ehepaare verdoppelt sich der Grundfreibetrag, wenn die Partner zusammen eine Steuererklärung abgeben.

Information

Der Grundfreibetrag beträgt für eine Einzelperson 2020 € 9408. Das Einkommen über € 9408 wird mit deinem persönlichen Einkommensteuersatz besteuert.

Muss ich alle Einnahmen bei meiner Steuererklärung aufführen?

Hast du neben deinem Gehalt weitere Einkünfte, müssen diese Einnahmen auch in deiner Steuererklärung aufgeführt werden.

Aufführen musst du beispielsweise:

  • VL = Sparzulage, vom Staat gefördertes Sparen, auch vermögenswirksame Leistungen genannt
  • Entschädigungsleistungen = geldliche Leistungen, die du erhältst, wenn du eine nebenberufliche Tätigkeit ausübst. Das kann beispielsweise eine Tätigkeit als Trainer in einem Sportverein sein. Meistens ist diese Leistung steuerfrei. Jedoch muss sie auf deiner Steuererklärung erscheinen.
  • Lohnersatz-Leistungen = z.B. Krankengeld

Was sind Lohnersatz-Leistungen?

Lohnersatz-Leistungen ersetzen dein Gehalt, wenn es aus bestimmten Gründen entfällt. Diese Gründen sind beispielsweise Mutterschaft, Krankheit oder Arbeitslosigkeit. Diese Leistungen werden als finanzielle Hilfe nach dem sog. Solidarprinzip gewährt.

Definition: Solidarprinzip

Von deinem Gehalt werden die Sozialabgaben für

  • Krankenversicherung
  • Rentenversicherung und
  • Arbeitslosenversicherung

einbehalten und an die Sozialversicherungsträger abgeführt.

Die Sozialversicherungsträger verwalten diese Beiträge. Bei Arbeitsverlust oder Krankheit erhältst du Zahlungen von der Arbeitslosenversicherung oder der Krankenversicherung, um dein fehlendes Gehalt auszugleichen.

Im Gegenzug kommen deine Beiträge zu den Sozialabgaben den Arbeitnehmern zugute, die Unterstützung benötigen.

Die Sozialversicherungsträger verwalten folgende Leistungen :

Bereich Gesundheit

  • Krankengeld, Verletztengeld und Pflegeunterstützungsgelder

Bereich Mutterschaft

  • Elterngeld, Mutterschaftsgeld

Bereich Arbeitslosigkeit

  • Arbeitslosengeld, Kurzarbeitergeld und Winterausfallgeld

Wenn du Lohnersatz-Leistungen beziehst, dann musst du diese in deiner Steuererklärung erfassen.

Kann ich auch Werbungskosten angeben?

Werbungskosten, die in einem direkten Zusammenhang zu deinem Beruf, also zu deinem Angestelltenverhältnis stehen, kannst du bei deiner Steuererklärung angeben.

Wenn du als Arbeitnehmer z.B. Sicherheitsschuhe tragen musst, die gewiss nicht günstig sind, kannst du den Kaufbetrag für die Schuhe als Werbungskosten angeben.Voraussetzung ist jedoch, dass dein Arbeitgeber diese Kosten nicht direkt mit deiner Lohnabrechnung erstattet hat.

Werbungskosten bis zu einer Höhe von € 1000 werden ohne Belege und als Pauschale in der Steuererklärung berücksichtigt.

Beispiele zu Werbungskosten und deren Belege

Reparatur des privaten PKWs, nach einem Unfall auf dem Weg zur Arbeit

  1. Rechnung über die Reparatur

Unfallversicherung

  1. Bescheinigung der Versicherung über die gezahlten Beiträge

Weiterbildungskosten

  1. Rechnung über ein Fachbuch

Die Belege müssen bestimmten Voraussetzungen entsprechen, damit diese vom Finanzamt anerkannt werden

  • Die Art der Aufwendung muss auf dem Beleg stehen. Je spezifizierter, desto besser. Bei einem Fachbuch sollte der Titel draufstehen.
  • Das genaue Datum, wann die Kosten entstanden sind, muss auf der Quittung stehen
  • Der Empfänger des Rechnungsbetrages sollte auf der Quittung stehen. Das erspart Nachfragen durch das Finanzamt.
  • Derjenige, der bezahlt hat, muss NICHT auf dem Beleg stehen, da dass Finanzamt davon ausgeht, dass nur derjenige die Quittung einreicht, der auch bezahlt hat.

Wann bekomme ich meine Lohnsteuerbescheinigung?

Die meisten Arbeitgeber stellen die Bescheinigungen für die Lohnsteuer Ende des Jahres aus. Der Arbeitnehmer bekommt diese dann mit der Gehaltsabrechnung im Januar oder spätestens im Februar des neuen Jahres. Sollte dein Arbeitgeber dies vergessen haben, dann fordere sie unbedingt für deine Unterlagen an.

Alle relevanten Daten der Lohnsteuerbescheinigung werden zum Jahresende elektronisch an das Finanzamt übermittelt. Das bedeutet für dich, dass du die Lohnsteuerbescheinigung nicht in Papierform deiner Steuererklärung beilegen musst.

Prüfe die an das Finanzamt übermittelten Daten auf Richtigkeit. Auch hier können sich immer mal wieder Fehler einschleichen.

Muss ich jedes Jahr meine Steuererklärung neu einreichen?

Grundsätzlich ja. Da sich deine Kosten, deine Steuerklasse oder andere Faktoren von Jahr zu Jahr unterscheiden können, musst du jedes Jahr einmal den Aufwand einer Steuererklärung betreiben.

Wenn du unseren Online- Service der Steuererklärung nutzen möchtest, benötigen wir einige Dokumente und Belege.

  • Deine Lohnsteuerbescheinigung
  • Belege über erhaltene Lohnersatz-Leistungen
  • Quittungen und Beleg über deine Ausgaben

Die Unterlagen kannst du ganz einfach per Foto an uns senden.

Sicherheit

Alle Daten werden von uns

  • sicher
  • verschlüsselt
  • authentifiziert

an das Finanzamt übertragen.

Weitere Pluspunkte

  • deutscher Server
  • passwortgeschützt
  • SSL-Verschlüsselung

Wie lange muss ich auf meine Steuererstattung warten?

Wenn du selbst deine Steuererklärung an das Finanzamt sendest, hängt die Wartezeit von der Schnelligkeit deines Finanzamts ab. Das gilt auch, wenn du unseren regulären Steuererklärungsservice in Anspruch nimmst. Wir haben keinen Einfluss auch die Bearbeitungszeit des jeweiligen Finanzamtes, diese kann 2 Monate und länger dauern.

Übernehmen wir für dich deine Steuererklärung, dann kannst du dich für die Sofortauszahlung als die Lohnsteuervorfinanzierung entscheiden. In diesem Fall bekommst du 70 bis 80 Prozent deiner Steuererstattung als Vorfinanzierung über unseren Geschäftspartner Novumbank auf dein Konto. Du kannst dabei wählen ob es innerhalb von 24 Stunden sein soll oder in 10 Tagen.

Was passiert, wenn das Geld vom Finanzamt auf meinem Konto ist?

Damit wird die Vorfinanzierung deiner Steuererstattung inkl den Gebühren bezahlt.

Genieße also die Vorteile der Sofortauszahlung und erfülle dir lang gehegte Wünsche.

Lohnsteuer für Arbeitnehmer - verschenke kein Geld und erfülle dir deine Wünsche

Mach Schluss mit nervigen Steuererklärungen und profitiere von der schnellen Beantragung und unserer Sofortauszahlung deiner Lohnsteuer. Stundenlanges Belege-Sortieren gehört der Vergangenheit an, erfülle dir sofort deine Wünsche. Unser Ziel ist es, Steuererklärungen zu vereinfachen. Wir möchten, dass mehr und mehr Arbeitnehmer in den Genuss kommen, Steuererstattungen zu erhalten. Geldgeschenke an das Finanzamt sollten der Vergangenheit angehören.

Jetzt Steuererklärung beginnen